#
Anhaltende Misstände in der SKG erzwingen weitere Demission …

Anhaltende Misstände in der SKG erzwingen weitere Demission …

Misstände in der SKG erzwingen Rücktritte!

Nach der Demission im Zentralvorstand der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft / SKG eines Jusristen und Diplomaten a.D., erzwingen weiter anhaltende Missstände nun auch den Rücktritt einer Tierärztin. Das Demissionsschreiben bestätigt die alt bekannte Tatsache erneut. Leidtragende sind Idealisten, Hundefreunde und Züchter aller Verbände und sicher nicht zuletzt der Hund selbst.

Widen, den 17. Oktober 1998

EINSCHREIBEN

Herrn

Marlene Zähner

Peter Rub

Präsident der SKG

Gugelmattstr. 36

z.Hd. Zentralvorstand SKG

Postfach 8217

8967 Widen

3001 Bern

Demission als ZV-Mitglied

Sehr geehrter Herr Präsident
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

am letzten Mittwoch habe ich Ihnen mündlich meine sofortige Demission als ZV Mitglied bekannt gegeben. Diese Demission erfolgte nicht spontan sondern nach reichlichen Überlegungen und Abwägungen. Nachfolgend die wichtigsten Gründe:

Ich war und bin noch immer willens meine Zeit für eine sinnvolle Tätigkeit einzusetzen. Als in der SKG die allseits bekannten Probleme auftauchten, schien mir, als Hundefreundin, Züchterin und nicht zuletzt Tierärztin die Mitarbeit im ZV der SKG als Einsatz für den Hund eine solche sinnvolle Beschäftigung zu sein. Mein Ziel war es, alle meine Bemühungen in Richtung der Zucht von gesunden wesensfesten Hunden zu richten und mit gezielten Handlungen und Kontaktaufnahmen deren politische Zukunft zu sichern.

Die Erfahrungen der letzten Monate haben mich diesbezüglich desillusioniert und wenigstens im Bezug auf die SKG demotiviert.

  • So lange gewisse Kreise der schweizerischen Kynologie, die die SKG noch immer als ihre ureigenste private Domäne zu betrachten scheinen, nicht aufhören, ihre Politik der Machterhaltung mit Intrigen, Polemiken und Anschuldigungen – alles auf einem mir zu tief erscheinenden Niveau – weiter zu betreiben, so lange wird es auch einem mit besten Absichten, bestem Willen und grössten Einsatz ans Werk gehenden ZV oder ZV-Mitglied nicht gelingen, die SKG auf den so dringend benötigten neuen Kurs zu bringen. Gegen Bösartigkeit ist kein Kraut gewachsen! Bei all diesen Machenschaften geht es sicher nicht um den Hund, ganz im Gegenteil.
  • In meiner eigenen Sparte, dem Zuchtwesen, gibt es viele Gebiete, welche dringend eine Revision und Erneuerung bedürfen und welche wir im AA Zuchtfragen auch in Angriff genommen, leider, wegen massivem Widerstand der oben erwähnten Gruppierungen aber nie abschliessen konnten. Die vielen Rechtsstreitigkeiten innerhalb den Klubs zeugen davon.
  • Der AA Zuchtfragen ist ganz besonders auf eine gut funktionierende Geschäftsstelle angewiesen. Obwohl ich schon anfangs Jahr Forderungen gestellt und im Laufe des Jahres sowohl mündlich als auch schriftlich wiederholt habe, wurde erst vor kurzem wenigstens ein kleiner Teil realisiert. Bis zu diesem Zeitpunkt blieben Geschäfte zum Teil während Monaten auf der Geschäftsstelle liegen, ohne dass der AA Zuchtfragen auch nur davon informiert wurde. Sowohl mündliche wie auch schriftliche Aufträge wurden zum Teil gar nicht oder erst sehr viel später, nach mehrmaligem Wiederholen ausgeführt. Dies schlug sich in Verzögerungen im Ablauf der Geschäfte und Dienstleistungen nieder, welche nicht akzeptabel sind.

Es wurde mir bewusst, dass unter diesen Umständen das Erreichen der Ziele, welche ich mir gesteckt habe und für die ich gewählt wurde, nicht möglich ist.

Mit den besten Wünschen für die SKG und vor allem für den Hund

verbleibe ich mit freundlichen Grüssen

Marlene Zähner

SHARES
205
LIKES
205
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #