#
English Cocker Spaniel

English Cocker Spaniel

Herkuftsland

Grossbritannien.

Erscheinungsbild

Der Cockerspaniel ist der typische Spaniel, in Körper, Haar und Farbe elegant wirkend, mit kurzem, geradem Rücken, leicht zur Kruppe abfallend, breiter und tiefer Brust mit flachem Übergang in die Lendenpartie. Ein in Gebäude, Haar und Farbe typvoller Hund.

Wesen

Der English Cocker Spaniel ist sanftmütig und liebevoll und nicht nachtragend. Er ist aber sehr lebhaft und froh und sogar ziemlich überschwenglich. Als Stöberhund für Waldschnepfen, Wachteln und Flugwild wird er oft auch als kinderfreundlicher Familienhund geschätzt.

Zum Standard

Grösse: 38-41 cm, Hündin fast gleich gross.

Gewicht: 11-13 kg.

Kopf: der hervorragende Spanielkopf mit deutlichem Stop, geradem Nasenrücken, fast rechteckigem Fang mit gut schliessenden Lefzen, Nase schwarz, Scherengebiss.

Augen: gross, dunkel, die Bindehaut sollte jedoch nicht sichtbar sein (kein Aufstülpen der Lidränder).

Ohren: prächtige, tief angesetzte, tief an den Backen herabhängende Behänge, hervorragend behaart.

Hals: lang, edel, sehr kräftig, aber trocken ohne viel Wamme.

Rute: niedrig angesetzt, meist in einer Linie mit dem Rücken getragen.

Gliedmassen: im Knochenbau kräftig, in den Schultern geschlossen, Vorderläufe stark und gerade, Hinterläufe gut bemuskelt, Läufe auch gut und reichlich behaart.

Pfoten: stark, mit gewölbten, geschlossenen Zehen, schwarze Krallen.

Haar: glatt oder auch leicht gewellt, seidenartig im Gewebe, genügend Federn, wellig oder settergleich, aber nicht übermässig viel, lang, wollig oder gekräuselt.

Farbe: viele Farben, sowohl einfarbig, als auch bunt. Bei einfarbigen ist ein kleiner Brustfleck erlaubt.

Fehler: besonders häufig in den Farben, verbunden mit erheblichem Pigmentmangel, hellen Augen, brauner Nase und fleischfarbenen Krallen. Der Spaniel neigt besonders zum Aufstülpen der Lidränder mit Tränenfluss und Augenentzündungen als Folge. Darauf sollte bei der Zucht geachtet werden.

Herkunft

Besten Dank an Marada Cockerspaniels, England …Seit 1879 ist diese Rasse offiziell im britischen Kennel registriert. In diesem Jahr wurde Stammvater Obo geboren, von dem alle heutigen Cooker Spaniel abstammen sollen. Aber die Geschichte Cocker Spaniels, in deren Gattung er der fröhlichste ist, ist viel älter. Denn Bereits im 14. Jahrhundert sollen in Frankreich aus Spanien solche Hunde eingeführt sein.
Immer wieder findet man in der Geschichte Hinweise über diese Rasse, so dass man davon ausgehen darf, dass es sich beim English Cocker Spaniel um einen der ganz alten Hunderassen handelt. Der Name Cocker Spaniel kommt von cock-Schnepfe.

Die Spaniel sind zweifellos eine der bekanntesten und ältesten Hunderassen der Welt und sicher deshalb auch eine Rasse, die wegen ihrer Beliebtheit gleichfalls nicht von der Zucht in den verschiedensten Grössen und Farben verschont blieb. Der Wasser-Spaniel z.B., ein hervorragender Jagdhund, war auch Stammvater für viele neue Rassen, darunter auch der Setter oder der Langhaardackel. Heute sind die bekanntesten Spaniels: der Irish-Water-Spaniel, der englische und amerikanische Cocker-, der English und Welsh Springer-, der Clumber-, Field- und Sussex-Spaniel. Dazu kamen als Zwerge oder „Besonderheiten“ der King-Charles-Spaniel und der Tibet-Spaniel.

SHARES
205
LIKES
205
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #