#
Kooikerhondje

Kooikerhondje

URSPRUNG

Dieser kleine Spaniel, der heute noch wie früher in den Ententeichen vortreffliche Arbeit leistet, ist ein echter kleiner, aufgeweckter, harmonisch gebauter Jagdhund von attraktiver Farbe und glänzendem, reichlich befedertem Haarkleid.

KURZER GESCHICHTLICHER ÜBERBLICK

Diese niederländische Rasse ist nun auch bei der FCI anerkannt: der „Raad van Beheer“ hat am 18. Juni 1966 den vorläufigen Standard genehmigt. Die Baronin van Hardenbroek, die für viele andere Rassen verantwortlich zeichnete, hat mit dieser Rasse der holländischen Rassenvielfalt ein weiteres Kleinod beigefügt. Es werden heute Hunde von guter Qualität in genügender Anzahl gezüchtet. Der jährlich stattfindende Tag des Kooikerhondjes hat viel zum heutigen Stand der Entwicklung dieser Jagdhunderasse beigetragen.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD DES HUNDES

Lebhafter, aber nicht lärmender, zweifarbiger Hund von nahezu quadratischem Körperbau. Gut befederte Rute und aufrecht getragener Kopf.

WICHTIGE MASSVERHÄLTNISSE

Die Länge beträgt etwas mehr als die Widerristhöhe. Die Länge von Oberkopf und Nasenrücken ungefähr gleich.

VERHALTEN UND CHARAKTER

Fröhlich, doch nicht lärmend, sehr auf seine Umgebung eingestellt, freundlich, gutartig und aufmerksam.

KOPF

Schädel: genügend breit, mässig gewölbt
Stop: deutlich, doch nicht zu tief
Nasenspiegel: schwarz
Fang: nicht zu tief im Profil
Lefzen: nicht überhängend
Jochbein: gut ausgefüllt

ZEICHNUNG

Bevorzugt wird eine weisse Blesse und orangrote Wangen

AUGEN

Mandelförmig, dunkelbraun, mit freundlichem, aufmerksamem Ausdruck

OHREN

Mässig gross, etwas oberhalb der Linie zwischen Nasenkuppe und Augenwinkel angesetzt, ohne weiss, an den Wangen anliegend getragen. Lange Behaarung, erwünscht sind schwarze Haarspitzen (Ohrringe).

GEBISS

Normales Scherengebiss; Zangengebiss zulässig.

HALS

Gerade und sehr bemuskelt.

RUMPF

Rücken kräftig

Brust tief, mit genügend gewölbten Rippen.

Rute waagrecht bis fröhlich getragen, nicht gekrümmt. Gut entwickelte Befederung mit weissem Büschel. Die Schwanzwirbel bis zum Sprunggelenk reichend.

LÄUFE UND PFOTEN

Vorderhand: gerade, mit nicht zu langen Fahnen.
Hinterhand: reichlich befedert, jedoch nicht unterhalb der Sprunggelenke. Sprunggelenk genügend gewinkelt.
Pfoten: klein, gut geschlossen und kurz behaart.
Gangart fliesend und elastisch, nicht steppend.

HAARKLEID

Haarbeschaffenheit: von mittlerer Länge, leicht gewellt bis glatt, nicht kräuselnd, gut anliegend, nicht zu dünne Haare, gut entwickeltes Unterhaar, leicht zu halten.

Farbe klar abgegrenzte, hellere orangerotfarbige Platten auf weissem Grund. Die Orangerote Farbe muss überwiegen. Schwarzbunt und dreifarbig sind nicht zulässig.

GRÖSSE

Widerristhöhe von ca. 35 – 40 cm

N.B.: Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Skrotum befinden.


SHARES
205
LIKES
205
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #