#
FCI-Gruppe 10 – Windhunde

FCI-Gruppe 10 – Windhunde

Afghanischer Windhund | FCI-Standard: 228 | FCI-Sektion: 1
Azawakh | FCI-Standard: 307 | FCI-Sektion: 3
Barsoi | FCI-Standard: 193 | FCI-Sektion: 1
Deerhound | FCI-Standard: 164 | FCI-Sektion: 2
Greyhound | FCI-Standard: 158 | FCI-Sektion: 3
Irish Wolfhound | FCI-Standard: 160 | FCI-Sektion: 2
Italienisches Windspiel | FCI-Standard: 200 | FCI-Sektion: 3
Saluki | FCI-Standard: 269 | FCI-Sektion: 1
Sloughi | FCI-Standard: 188 | FCI-Sektion: 3
Spanischer Windhund | FCI-Standard: 285 | FCI-Sektion: 3
Ungarischer Windhund | FCI-Standard: 240 | FCI-Sektion: 3
Whippet | FCI-Standard: 162 | FCI-Sektion: 3


Windhunde

Wenn es um Geschwindigkeitsrekorde geht, sind Windhunde ganz vorne mit dabei. Ihr athletischer Körperbau ist wie geschaffen für derartige Höchstleitungen. Sind sind sehr schlank, agil und äußerst wendig, was ihnen gerade bei der Jagd „auf Sicht“ nach schnellem Wild auf freier Bahn erhebliche Vorteile verschafft. Ein Hase, der quer übers Feld Haken schlägt, entkommt dem Windhund nur selten.

Die Sprinter unter den Hunden

Nach dem Gepard sind Windhunde die schnellsten Landtiere der Welt. Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80 h/km sind für einen gut trainierten Greyhound durchaus machbar. Diese hält er im Vergleich zur Großkatze aber auch länger durch. Die meisten Hunderennen haben eine Streckenlänge von 480 m, einige sogar 1100 m. Hier ist also nicht nur Tempo gefragt, sondern auch Ausdauer. Daher benötigen die Rassen der Windhunde regelmäßig die Möglichkeit ihr Laufbedürfnis auszuleben. Dann sind sie in der Wohnung entsprechend ruhig und ausgeglichen und haben ein überaus freundliches Wesen. Ihr Jagdtrieb kann in nachgestellten Hunderennen befriedigt werden. Anstelle des Hasen wird eine elektrisch gesteuerte Beute auf die Bahn geschickt, die Hunde hinterher.

Immer eine Nasenlänge vorn

Mit zu den schnellsten Rassehunden zählt unter anderem der Whippet, der eher zu den kleinen Windhunden gehört. Soll es dagegen mehr Eleganz haben, dann ist der Afghanische Windhund mit seinem langen Fell eine echte Augenweite. Auf unserer Seiten finden Sie zu den Windhunden Bilder, um sich einen optimalen Überblick zu verschaffen. Die optischen Unterschiede zwischen den Zuchtlinien gehen zum Teil recht weit auseinander. Spanische Windhunde, wie zum Beispiel der Galgo Español sind sehr kurzhaarig, fast schon stromlinienförmig, der Deerhound dagegen ist eher struppig. Ein weiterer Rekordhalter ist der Irische Wolfshund, der nebenbei noch als größte Hunderasse der Welt gilt. Kaum zu glauben, dass das Italienische Windspiel mit ihm so nah verwandt ist.

SHARES
205
LIKES
205
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #