#
Große Hunderassen

Große Hunderassen


Es geht doch nichts über einen ausgewachsenen Schäferhund, der sein Grundstück bewacht und alle, die mit ihm bzw. an seiner Seite dort leben. Vor allem wenn es um Wach- und Schutzaufgaben geht, werden nach wie vor hauptsächlich große Hunderassen bevorzugt. Schon von weitem schinden sie ordentlich Eindruck. Ihr Gebell klingt tiefer und wirkt entsprechend abschreckend auf Fremde. Setzen sich die großen Massen dann überraschend schnell in Bewegung, staunt man nicht selten über ihre Eleganz und Wendigkeit.

Groß und sanft

Doch auch sehr große Hunderassen haben eigentlich ein oft sanftes Gemüt. Bernhardiner, Leonberger und Riesenschnauzer zählen zu den ausgeglichensten Familienhunden, vorausgesetzt sie werden angemessen erzogen. Spezielle Aufgaben wie zum Beispiel Begleitschutz von Wachpersonal übernehmen unter anderem Malinois, Rhodesian Ridgeback und Dobermann.

Beachten sollte man jedoch insbesondere die Krankheitsbilder. Große Rassehunde leiden mitunter vorzeitig an Herzfehlern, Gelenkbeschwerden – vor allem in der Hüfte – und haben generell ein stattliches Gewicht, das berücksichtigt werden sollte.

Großer Hund = lange Haare?

Nicht unbedingt. In unserer Liste der großen Hunderassen von A-Z finden sich viele kurzhaarige Arten, wie zum Beispiel der Greyhound. So wie es große Hunderassen mit Kurzhaar gibt, gibt es natürlich auch große Hunderassen mit Langhaar, wie den Chow-Chow und den Afghanischen Windhund. Ebenso gezüchtet werden große Hunderassen, die nicht haaren bzw. nur sehr wenig. Dazu gehören unter anderem die Curly Coated Retriever.

Wir haben für Sie alle Hunderassen als Übersicht nach Größe gelistet. Dazu sind jeweils kleine, mittelgroße und große Hunderassen mit Bild versehen, so dass Sie direkt die Unterschiede sehen. Bei näherer Betrachtung finden Sie garantiert Ihren Favoriten.

SHARES
205
LIKES
205
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #
  • #